decorative background image

Seniorenheime

In den letzten zehn Jahren konnten umfassendes Wissen und Erfahrung im würdevollen Umgang mit geriatrischen Menschen aufgebaut werden. So kann nun ein ganzheitliches Ernährungsassessment geboten werden, das alle Anforderungen und Kriterien im geriatrischen Umfeld beinhaltet:

  1. Analyse der Ist-Situation (bei Bedarf auch Berechnung einzelner Gerichte und graphische Darstellung)
  2.  Bedarfsbeschreibung und Standardisierungen
  3. Konzeption eines Kostformenkatalogs mit allen relevanten Diäten (institutsspezifisch)
  4. Biographiearbeit
  5. Wissenstransfer: Pflege- und Küchenmitarbeiter (Seminare bzw. Vorträge zu folgenden Themen: „Würdevolles Essen und Trinken in der Geriatrie - ernährungswissenschaftliche und ernährungspsychologische Betrachtung“, „Wundmanagement“, „Ernährung und Demenz“, „Relevante Kostformen in der Geriatrie“, „Essen und Trinken als Basis der Lebensqualität“, „Dysphagien“, „Die Kraft der Nähr- und Wirkstoffe“ etc.)
  6. Speiseplanüberarbeitung bzw. - entwicklung inklusive einzelner diätetischer Kostformen
  7. Speisensammlung mit über 1000 erprobten traditionellen und diätetischen Gerichten
  8. Leitbilderstellung „Würdevolles Essen & Trinken“
  9. Betreuung Ernährungsteam
  10. Parameter zur Einschätzung des Ernährungszustandes
  11. Maßnahmenpaket bei Malnutrition (z.B. Screeningmethoden)
  12. Weiterbildung Ausspeisungskriterien
  13. Workshops
  14. Individuelle Beratung von Bewohnern und Angehörigen mit speziellem diätetischen Bedarf
  15. Laufende Fortbildungsveranstaltungen über aktuelle Themen
  16. Organisatorische Hilfestellungen für Heim-, Pflegedienst- und Küchenleitung

Fotogalerie