decorative background image

Wissenstransfer

Essen und Trinken sollten nicht ausschließlich ernährungswissenschaftlich abgehandelt werden. Auch die Ernährungspsychologie bzw. das Ernährungsverhalten sollten in den Mittelpunkt der Betrachtungsweise rücken. So haben wir uns u.a. vorgenommen, den Aus- und Weiterbildungssektor im Bereich Ernährungswissenschaft und Ernährungspsychologie, Emotionen und Bewegung ganzheitlich zu verknüpfen, und so als die Schaltstelle eines ausgefeilten Wissenstransfers auf höchstem Niveau aktiv zu werden.

Dies ist jedoch nur unter Berücksichtigung folgender Elemente durchführbar:

· Fachlich fundiertes Wissen: Die Theorie
· Umsetzungsmöglichkeiten: Die Praxis
· Freude: Das Mensch sein

 

So werden fachspezifische Themen mit praxisbezogenen Beispielen und Umsetzungsvarianten verknüpft. Zusätzlich kann ein intensiver Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern und den Referenten neue Anregungen, Kontakte und zusätzliche Motivation schenken. Ein Wissenstransfer kann ureigene ernährungsrelevante Inhalte aktiv besetzen, faszinieren und den Wunsch der Umsetzung auslösen. Und das mit Freude.

Apotheken I Ärztezentren I Bildungseinrichtungen I Gesundheitseinrichtungen I Hochschulen I Kindergärten I Schulen und Berufsschulen I Unternehmen I Vereine

Fotogalerie